Aktuelles

Muschelmonitoring

 

Algentoxine gehören zu den giftigsten biogenen Stoffen, die wir kennen. Sie werden von bestimmten Mikroalgen sogenannten Dinoflagellaten produziert. Diese bilden wiederum eine Nahrungsquelle für Muscheln, Schnecken und Krebstiere. Über diesen Weg können Algentoxine in den menschlichen Körper gelangen. Um Algentoxinvergiftungen zu verhindern ist eine ständige Überwachung der Muschelbänke in Europa unerlässlich. Die TeLA GmbH untersucht im Auftrag des dänischen Umwelt- und Lebensmittelministeriums regelmäßig alle Muschelfanggebiete von Nord- und Ostsee, sowie des Limfjords.

 

Dabei werden folgende Toxingruppen analysiert:

  1. ASP-Toxin (amnesic shellfish poisoning): Dieses Neurotoxin, die Domoinsäure, verursacht den dauerhaften Verlust des Kurzzeitgedächtnisses und Gehirnschäden.
  2. DSP-Toxine (diarrhetic shellfish poisoning): Zu dieser Toxingruppe unter anderem Okodasäure, Dinophysistoxine und Azaspirosäuren. Diese verursachen wie der Name der Gruppe schon vermuten lässt schwerwiegende Durchfälle.
  3. PSP-Toxine (paralytic shellfish poisoning) Das bekannteste Toxin dieser Gruppe ist Saxitoxin. Es ist giftiger als synthetische Nervengifte und löst Lähmungen aus, die im schlimmsten Falle tödlich enden.

Die TeLA GmbH wurde mit dieser amtlichen Überwachung betraut, da sie schnell und zuverlässig arbeitet und über höchste Expertise verfügt.

Hanfanalytik

 

Hanfprodukte erfreuen sich seit der Legalisierung des Hanfanbaus in Deutschland einer immer höheren Beliebtheit. Die Produktvielfalt wächst täglich und umfasst beispielsweise Hanftee, Hanfsamen und Hanföl. Aber auch stärker verarbeitete Produkte, wie Hanfbier und Hanfriegel, gewinnen immer mehr an Beliebtheit.

Die TeLA GmbH hat sich auf die Analytik der unterschiedlichen Matrices eingestellt und bietet sehr sensitive Analysen von THC, THC-A, CBD, CBD-A und CBN an. Selbstverständlich sind alle angebotenen Analysen akkreditiert und auf die entsprechende Matrix angepasst.

Fipronil

 

TeLA hat auf den aktuellen Fipronil Skandal reagiert und eine neue, schnelle und zuverlässige Analyse von Eiern und Eiprodukten entwickelt.

 

Die Analysedauer beträgt in der Regel 3 Arbeitstage.

Schnellanalysen sind möglich.

 

 

 

Die Methode ist validiert und im Rahmen der flexiblen Akkreditierung der TeLA akkreditiert.

Nahrungsergänzungsmittel

 

Ein Schwerpunkt der TeLA GmbH ist die Betreung von Kunden aus der NEM Branche. Aufgrund der vielen besonderen Bestandteile der NEM ist es notwendig, eine große Zahl von Inhalts- und Wirkstoffen bestimmen zu können.  Regelmäßig untersucht die TeLA GmbH Nahrungsergänzungsmittel führender Anbieter.

 

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, um einen kurzen Eindruck unseres Labors zu gewinnen:

Einer unserer wichtigsten Kunden ist die Bluebiotech International GmbH von Herrn Dr. Peter Hartig. Die Beurteilung unseres Labors durch Herrn Dr. Hartig präsentieren wir Ihnen in einem kurzen Imagefilm.

 

Coffee to analyse: Braunes Gold auf dem Prüfstand

 

Kaffee, eines der wichtigsten Weltwirtschaftsgüter, unterliegt umfangreichen Kontrollen 

 

Die Welt lechzt nach Kaffee. Kaffee ist eines der wichtigsten Welthandelsgüter überhaupt. Laut einer Statistik der Internationalen Kaffeeorganisation (ICO) wurde in 2013/2014 weltweit rund 147 Millionen Sack Kaffee (à 60 kg) produziert. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass Kaffee des Deutschen Lieblingsgetränkt ist: Im Jahr 2013 trank einer jeder demnach 162 Liter Kaffee, Heil- und Mineralwasser (144 L) und Bier (107 L).

 

Analytik schafft die Grundlage für Qualitätskaffee 

Auch wenn die frische Kaffeekirsche sich auf den ersten Blick nicht von anderem Obst zu unterscheiden scheint, verlangt ihre besondere Zubereitung, das heißt der Röstprozess sowie die Nutzung als belebendes, aromatisches Genussmittel, eine umfangreiche Qualitätskontrolle, wobei die erforderliche Analytik vielgestaltig ist. Der Aufwand, der betrieben wird, ist enorm und unterliegt neben allgemeingültigen Verordnungen und Gesetzen den Anforderungen der Kaffeeverordnung. Demnach darf Röstkaffee nicht mehr als 2 g Kaffee fremde Bestandteile pro Kilogramm enthalten, nicht mehr als 50 g Wasser pro Kilogramm Kaffee und entkoffeinierter Kaffee höchstens 1 g Koffein pro Kilogramm Kaffee. Neben den klassischen qualitätssichernden Verfahren wie die Erhebung des mikrobiologischen Status, die Bestimmung der Restfeuchte, die sensorische Beurteilung und die Prüfung auf organische und anorganische Kontaminanten, sind einige spezielle chromatographische Verfahren für die Untersuchung von Kaffee erforderlich. Im folgenden werden die Schlüsselparameter für die Verkehrsfähigkeit von Kaffees und deren Analytik vorgestellt.

 

 

(Fortsetzung des Artikels unter dem Unterpunkt "Produktanalysen/Kaffeeanalytik")

Multimethode zur Analyse fettlöslicher Vitamine

Klassische Vitaminanalytik ist aufwändig

Vitamine in Lebens- oder Nahrungsergänzungsmitteln zu bestimmen, insbesondere die fettlöslichen Vitamine E, D, K und A, ist alles andere als trivial. Aufgrund ihres lipophilen Charakters lassen sie sich nur mit unpolaren Lösemitteln wie Essigester oder Hexan aus der Matrix extrahieren.
Für die erforderliche Reversed-Phase-Chromatographie aber werden Laufmittel eingesetzt, die mehr oder weniger polar sind, etwa Acetonitril, Methanol und Wasser.
Das heißt, wer fettlöslich Vitamine in Art und Menge mittels HPLC-Analyse bestimmen will, kommt an einem Lösemittelwechsel nicht umhin. Dieser Schritt erfordert in der Regel, so man ihn manuell ausführt, einiges an Zeit und Arbeitseinsatz.
Zwei weitere Aspekte erweisen sich bei Analyse fettlöslicher Vitamine als Herausforderung.
Zum einen passiert es, dass Fett im Verlauf der Extraktion verschleppt und in den Probenextrakt eingetragen wird; Fett stört jedoch spätere HPLC-Analyse und ist daher abzutrennen. Ein anderer Punkt ist der oftmals niedrige Vitamingehalt einer Probe, der es schwer macht, Detektions- oder Bestimmungsgrenzen zu erreichen. Vitamin D und Vitamin K kommen in den meisten relevanten Proben in nur sehr niedriger Menge vor. 

 

(Fortsetzung des Artikels unter dem Unterpunkt "Spezialanalysen/Fettlösliche Vitamine")

Hier finden Sie uns

TeLA Technische Lebensmittel- und Umweltanalytik GmbH

Handelspark 4-6

27624 Geestland

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 4745 93112-0

 

Oder schicken Sie uns eine E-Mail:

 

buero@tela-gmbh.de

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags:

8.00 - 16.30 Uhr

 

Auch außerhalb der Zeiten sind wir nach Vereinbarung gerne für Sie da.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TeLA GmbH - Technische Lebensmittel- und Umweltanalytik